Garten- & Landschaftsbau-Verband

Die Spielplatznorm – für die Sicherheit unserer Kinder

spielplatznorm 1 300Immer wieder hören wir im SBVA von Spielplatzerhaltern, dass die Überprüfung der Spielgeräte sehr streng vollzogen wird. Die Prüfung der Geräte werde unter sicherheitstechnischen Aspekten vollzogen und nur der tatsächliche Gerätezustand ist interessant. Wir erklären, warum das so ist.

Fakt ist: Diese Prüfungen sollen keine Gefälligkeit für den Auftraggeber darstellen, sondern den Betreiber dahingehend informieren, welche Gefahren von den beanstandeten Geräten ausgeht. Das geschieht aber nicht um den Betreiber zu quälen, sondern um ihn vor Strafen und Kosten zu schützen, die im Anlassfall unweigerlich auf ihn zukommen. Durch Reparatur und Wartungsarbeiten beweist der Betreiber, dass er der von ihm geforderten Sorgfaltspflicht nachkommt und somit nachweisen kann, dass die Geräte, wie vom Gesetzgeber durch die Verkehrssicherungspflicht verlangt, auch entsprechen.

Selbstverständlich dürfen sich Kinder auch einmal „weh tun“, aber nur ihm Rahmen ihrer eigenen Ein- bzw. Überschätzung. Kinder lernen beim Spielen auch Gefahren einzuschätzen und Blessuren sind meist glimpflich. Gefahren hingegen, die Kinder nicht erkennen können, sind meist sehr gefährlich und können schwerste Verletzungen verursachen. Das beginnt bei qualitativen Mängeln der Spielgeräte, wie schlechte Verbindungen oder abgenützte bewegliche Teile, Korrosion an Metallen (meist innen), morsche Hölzer oder nicht mehr ausreichender Fallschutz. Aber auch konstruktive Mängel, wie Fingerfangstellen, Kordelfangstellen, Kopffangstellen und einiges mehr sind meist laienhaft nicht feststellbare Mängel. Solche Gefahrenstellen können kaum von Erwachsenen entdeckt werden – und schon gar nicht von Kindern.
Eben dafür gibt es den Spielplatzprüfer, der gewissenhaft nach solchen Gefahren sucht und diese auch aufzeigt. In einigen Fällen muss das Gerät auch für die Benutzung gesperrt werden und darf erst nach Behebung der Gefahrenstellen wieder in Betrieb genommen werden.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser
spielplatznorm 3 300An dieser Stelle möchte ich aber auch darauf hinweisen, dass nicht alle Prüfer gewissenhaft und im Sinne der Sicherheit prüfen. Meist sind es die sogenannten „laufenden Prüfungen“, bei denen immer wieder Befunde an die Spielplatzerhalter ausgefolgt werden, die nicht den Tatsachen entsprechen. Immer wieder hören wir von den Erhaltern die Aussage: „Wir haben einen gültigen Befund und damit haben wir alles getan“. Das ist absolut nicht richtig, denn in erster Linie haftet der Erhalter für den Zustand der Geräte.

Es ist nämlich nur sehr schwer zu belegen, dass der Schaden bei der Prüfung bereits vorhanden war. Nur in ganz wenigen Fällen kann das bewiesen werden. Fehler, wie Konstruktionsbrüche bei Stahlteilen wegen Korrosion oder morsche Hölzer benötigen meist längere Zersetzungszeiten, hier kann auf den Prüfzeitraum zurückgerechnet werden. Wenn aber Hölzer brechen oder Späne abstehen, so steht der Betreiber alleine da und hat keinerlei Rückendeckung durch den Prüfer.

spielplatznorm 2 300Sie sehen also, liebe Leser, mit einem Zertifikat alleine ist Ihnen nicht geholfen. Es muss schon ein Vertauensverhältnis zur prüfenden Person bestehen, damit Sie sich der Gewissenhaftigkeit der Prüfer sicher sein können. Und noch einmal: Gefälligkeiten bei Prüfungen bleiben immer an Ihnen hängen und fast nie am Prüfer. Ein gründliches Gutachten dient nicht nur der Sicherheit der Benützer der Spielgeräte, sondern ist auch Grundlage für Ihre Erhaltungsmaßnahmen und der Nachweis Ihrer Obsorgepflicht gegenüber dem Gesetzgeber. Normen sind Regelwerke, die im Lauf der Zeit gewachsen sind und anhand diverser Vorfälle immer wieder überarbeitet und ergänzt wurden und werden. Diese Normen schützen die spielenden Kinder und die Erhalter.

 

 

Unser Tipp: Sehen Sie sich die Prüfer gut an und lassen Sie ab und zu auch eine Vergleichsprüfung durch einen anderen Prüfer durchführen. Zu Ihrer Sicherheit. Denn Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Gerne helfen und beraten wir vom Spielplatzbauer Verband Austria. Schreiben sie uns ein Mail unter office@sbva.at, wir melden uns verlässlich.
www.sbva.at

Fotos: Thinkstock, SBVA

Die Spielplatznorm – für die Sicherheit unserer Kinder

Profibaustoffe Fusszeile Web 2017