Garten- & Landschaftsbau-Verband

ÖGREEN – das neue grüne Infrastruktur Netzwerk

Oegrin LOGO smalGemeinsam grüne Werte für die Zukunft schaffen, das ist das Ziel des neu gegründeten österreichischen Verbands ÖGREEN.

In intensiven Gesprächen mit den GaLaBau Verbands-Kooperationspartnern Spielplatzbauer Verband Österreich (SBVA) und Verband für Bauwerksbegrünung (VfB) wurde im letzten Jahr immer mehr deutlich, dass einem einzelnen Verband mit unter bis zu 100 Mitgliedern auf politischer Ebene kein Gehör geschenkt wird. Aus Überlegungen die grüne Branche mit ihren einzelnen Fachbereichen zu promoten und auch in Belangen der Biodiversität sowie ökologischer Systeme beratend fungieren zu können, beschloss man gemeinsam einen Dachverband zu gründen. Dazu wurde auch mit den Verbänden International Society of Arboriculture Austria (ISA), Verband Österreichischer Schwimmteich- und Naturpoolbau (VÖSN) und der Österreichische Gesellschaft für Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur (ÖGLA) Kontakt aufgenommen. Im Oktober 2016 bekundeten schließlich alle sechs Verbände ihren Willen, gemeinsam den Dachverband ÖGRIN (Österreichisches Grünes Infrastruktur Netzwerk) zu gründen, der sich, um die grünen Werte besser hervorzuheben, international ÖGREEN nennen wird.

„Grüne Infrastruktur ist die neue Strategie der Europäischen Kommission für die Begrünung des bebauten Raums. Neues Wort – alte Kompetenz! Als die kompetentesten Dienstleister dieser Branche wird es uns gelingen, langfristig inhaltlichen und wirtschaftlichen Nutzen für Österreich zu generieren“, ist GaLaBau Verbands-Präsident und ÖGREEN Gründungsmitglied Herbert Eichhorn überzeugt.

Die wichtigsten Anliegen, Kompetenzen und Ziele von ÖGREEN kurz zusammengefasst:
Warum ÖGREEN?

  • Klimawandelanpassung (Regenwassermanagement, Bekämpfen von Hitzeinseln, „Grüne Klimaanlage“)
  • Lebensqualität und Gesundheit (O2, Gesundheit durch Bewegung, Grün macht glücklich und produktiv, Grünraumversorgung)
  • Umweltauswirkungen (CO2 Bindung, Feinstaubbindung, )
  • Artenvielfalt (Biodiversität Flora und Fauna)
  • Bauphysikalische Gewinne (Gebäudelebensdauer, Betriebskostensenkung Heizen- und Kühlen)
  • Gesellschaftlicher Nutzen (soziale Kohärenz)
  • Nachhaltigkeit (Materialien, Technik, Energieverbrauch)
  • Wirtschaft/Arbeitsplätze (Sichern und Ausbau von Arbeitsplätzen, Erschließen neuer Kompetenz- und Umsetzungsbereiche)

Was kann ÖGREEN?
Die ÖGREEN Kompetenzbereiche reichen von der Planung und Ausführung über die Pflege und Weiterentwicklung, Zertifizierung und Ausbildung bis zum wichtigen Thema Innovation und Forschung.

ÖGREEN Ziele

  • ÖGREEN wird die „grüne Infrastruktur“ in Österreich zum alltäglichen Mainstream machen.
  • ÖGREEN bündelt als Netzwerk der Netzwerke die Kräfte der grünen Branche.
  • ÖGREEN ist die  Plattform für Information, Entwicklung, Technik und Dienstleistungen rund um Begrünung.
  • Durch Gezielte Lobbying- und Informationsarbeit bei den First Movern wird grüne Infrastruktur zum Alltag.
  • Durch Fachinformation und Dienstleistung profitieren letztlich auch Private, und die Wirtschaft belebt sich.

ÖGREEN Perspektiven
Langfristiges Ziel ist es, alle Verbände und Vereine sowie sonstige Organisationen der grünen Branche im ÖGREEN Netzwerk anzusiedeln. Kurzfristig ist es jedoch notwendig, ein stabiles Businessmodell zu schaffen. Dazu werden seit Jänner 2017 aktiv Sponsoren und Unterstützer gesucht und angeworben. Diese fungieren als „Botschafter “ für nachhaltige Entwicklung mit Begrünung und können dadurch wiederum eigenen Nutzen ziehen.

Text: Birgit Tegtbauer

Fachartikel

Profibaustoffe Fusszeile Web 2018