Garten- & Landschaftsbau-Verband

Steine und Platten - mehr als ein Bodenbelag

Steine und Pflaster 4 smalEine Pflasterung verleiht dem Garten Stimmung und bestimmt seinen Stil mit. Die Experten von Friedl Steinwerke wissen, worauf es bei der Auswahl und der Pflege von Pflastersteinen und Platten ankommt, damit der langlebige Betonstein auch wirklich lange Freude macht.

Mit der Pflasterfarbe wird die Optik des Gartens wesentlich beeinflusst. Wählt man nun einfarbige oder schattierte Steine und Platten? Eine wichtige Frage, denn jede Farbe hat ihre Vorteile. Helle, einfarbige Steine wirken freundlich, weitläufig und sind elegant. Schattierte Steine bringen insbesondere auf große Flächen Abwechslung, zudem sind auf ihnen Verschmutzungen weniger sichtbar. Bei der Farbwahl der Pflasterung sollten Kriterien wie Farbelemente des Gebäudes (Fassade, Türen, Fenster etc.) und die mögliche Verschmutzung durch Baumbestand oder Reifenabrieb berücksichtigt werden. Ein Entscheidungskriterium ist aber auch, ob dem Pflaster das Hauptaugenmerk zukommen soll oder Möbel und Pflanzen in den Mittelpunkt der Betrachtung rücken. Die moderne Farbpalette reicht von A wie Anthrazit bis Z wie Zimt-schattiert. Das burgenländische Familienunternehmen Friedl Steinwerke bietet bereits 45 Farben im Standardprogramm an. „Wir führen allein über 20 Grautöne. Mit diesen teilweise sehr feinen Nuancierungen wollen wir es den Kunden ermöglichen, den für sie am besten passenden Farbton zu finden“, so Geschäftsführer Alfred Friedl, der das Unternehmen in dritter Generation führt. Aber auch sanfte Gelbtöne bis ins Weiß, aparte Brauntöne und elegante Schattierungen finden sich im Sortiment. Sonderproduktionen nach Farbwünschen von Planern und Architekten sind speziell im Objektbereich möglich.

Steine und Pflaster 1 smalStrukturieren und Akzente setzen Nicht nur durch Bepflanzung, sondern vor allem mit Hilfe von Blockstufen, Palisaden, Zaun-, Mauer- und Blocksteinen lassen sich Gärten strukturieren und Akzente setzen. Zu den Platten und Pflastern gibt es natürlich farblich harmonierende Zaun- und Mauersteine sowie weitere Gestaltungselemente. Bei Friedl legt man großes Augenmerk auf die Kombinierbarkeit der Produkte. Aus dem breiten Sortiment können Platten, Pflaster, Zaunsteine, Mauersteine so gewählt werden, dass sie harmonieren oder optisch spannend miteinander korrespondieren.

Wichtige Auswahlkriterien Bei der Auswahl des Pflasters ist neben dem optischen Ergebnis aber vor allem auch die Nutzung der Fläche ein wesentliches Kriterium. Wird die Fläche befahren? Wenn ja, mit welchen Fahrzeugen? Sind etwa Lieferungen von Heizmaterial etc. notwendig, dann reicht eine Belastbarkeit des Pflasters für PKW bis 3,5 Tonnen auch bei privaten Hauszufahrten nicht aus. Es gibt eine breite Palette an befahrbaren Pflastersteinen mit unterschiedlichen Steindicken und Belastbarkeiten. Auch Großformatplatten, die gerade sehr im Trend liegen, werden in entsprechenden Steindicken angeboten. Für private Flächen, auf denen ausschließlich PKW-Verkehr stattfindet, stehen bei Friedl z. B. Platten mit den Größen 60 x 60 x 8 Zentimeter, 90 x 60 x 8 Zentimeter und 90 x 90 x 8 Zentimeter zur Verfügung. Speziell für den öffentlichen Bereich gibt es Großformatplatten auch mit Steindicken von 16 und 18 Zentimeter, die auch von Einsatzfahrzeugen und Lieferverkehr befahren werden können.

Steine und Pflaster 5 smalDamit die Freude über die Pflasterung lange währt, ist die richtige Ausführung ganz wesentlich. Betonsteine haben grundsätzlich eine lange Lebensdauer, wobei Fehler beim Unter- und Oberbau, Einbaufehler, eine schlechte Entwässerung der Pflasterfläche, zu geringer Fugenabstand oder die Verwendung von nicht geeigneten Taumitteln bzw. eine übermäßige Anwendung von Taumitteln, das Erscheinungsbild beeinträchtigen und die Steine oder Platten schädigen können.

Imprägnierung und richtige Pflege Guten Schutz bietet die Imprägnierung oder Beschichtung. Beides verringert die Schmutzaufnahme und erleichtert die Reinigung. Ein Großteil der Friedl Pflastersteine und Platten ist bereits werkseitig imprägniert. „Unsere Imprägnierung wirkt algen- und mooshemmend, verbessert die Selbstreinigung durch Bewitterung, und sie erhöht die Frost-Tausalzbeständigkeit und die Farbbeständigkeit“, erklärt Alfred Friedl. Produkte, wie etwa Zäune, die keine werkseitige Imprägnierung haben, können nachträglich zum Beispiel im Sprühverfahren imprägniert werden. Je nach Beanspruchung kann die Imprägnierung alle zwei bis drei Jahre erneuert werden. Eine Beschichtung dringt tiefer in die Poren der Steinoberfläche ein, der Stein erhält dadurch eine noch bessere Schmutzabweisung. Rotwein, Kaffee oder Öle lassen sich leichter entfernen. 

Steine und Pflaster 3 smalFür die Pflege und Fleckentfernung bieten Hersteller wie Friedl eigene Pflege- und Reinigungsmittel an. Grundsätzlich können beschichtete und imprägnierte Oberflächen immer mit Wasserstrahl und Besen und bei Bedarf mit einem neutralen Seifenreiniger gereinigt werden. Ganz wichtig ist es, Flecken zeitnah zu entfernen und nicht eintrocknen zu lassen. Bei der Verwendung von Hochdruckreinigern ist auf einen ausreichenden Abstand zu achten, damit die Stein-oberfläche nicht beschädigt wird. 

 

 

 

Steine und Pflaster 2 smalBezüglich der Verwendung von Auftaumitteln empfiehlt Experte Alfred Friedl grundsätzlich, keine Streu- und Tausalze zu verwenden. „Lieber sollte zu Streumitteln, wie etwa ,Liapor Winterstreu’, gegriffen werden, das im Frühjahr auf Beete oder Grünflächen als Wasserspeicher verteilt werden kann“. Wenn sich Tausalze nicht vermeiden lassen, dann dürfen für frosttausalzbeständige Produkte nur Taumittel in angemessener Menge verwendet werden, die für zementgebundene Oberflächen geeignet sind.

 

 

 

 Text Petra Andrea Rotheneder, Birgit Tegtbauer | Fotos Friedl Steinwerke, Renderwerk

 

Aktuelle Fachartikel

Profibaustoffe Fusszeile Web 2018   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung einverstanden Ablehnen